Prozesse optimieren

Die Prozessoptimierung dient in Organisationen dazu, die Effizienz und die Effektivität bestehender Geschäfts-, Produktions- und Entwicklungsprozesse sowie den Einsatz der hierfür benötigten Ressourcen kontinuierlich zu verbessern. Für den Erfolg eines Unternehmens ist es entscheidend, dass alle Prozesse möglichst optimiert ablaufen. Das Ziel einer Oroox-Einführungen ist es unterschiedliche Unternehmensprozesse zu optimieren.


Festlegung

des organisatorischen Rahmens

In der ersten Phase wird der erforderliche Rahmen für die Entwicklung der Strategie gesetzt. Hierunter fallen klassische Projektmanagementaufgaben, wie z.B. die Installation eines Projektteams oder das Aufstellen von Zeit- und Terminplänen.



Präzisierung

der Ziele

Bei der Präzisierung der Ziele ist zu klären, welche unterschiedlichen Erwartungshaltungen das Management, die Kunden oder die Lieferanten an die Unternehmensprozesse bzw. die Leistungsfähigkeit des Unternehmens stellen.



Identifizierung

der grössten Ansatzhebel

In dieser Phase gilt es heraus zu filtern, in welchen Bereichen die grössten Ansatzhebel für die Digitalisierung liegen. Basis hierfür ist die Erfassung des Ist-Zustands innerhalb des Projekts. 



Bewertung

geeigneter Lösungsbausteine

Die Bewertung und Identifizierung geeigneter Lösungen ist die kreative Phase des Modells. Hier gilt es, für die Handlungsfelder mit dem grössten Handlungsbedarf Digitalisierungskonzepte zu entwickeln.



Ableitung

Roadmap

Den Abschluss des Prozesses bildet die Ableitung einer Roadmap, die den Weg zur Umsetzung beschreibt. Hierzu ist zu spezifizieren, welche Veränderungen auf den unterschiedlichsten Ebenen (Mensch, Technik, Prozesse,...) durchzuführen sind, um die erarbeiteten Bausteine umzusetzen.